Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket des Koalitionsausschusses vom 03.06.2020

Die Große Koalition hat am 03.06.2020 das "Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets des Koalitionsausschusses" verabschiedet.

Das Paket wird gelobt und es gibt auch genug Tadel. In einem sind sich die Menschen einig: Ein gewaltiger Schuldenberg wird nicht nur in Deutschland, sondern vor allem in Europa aufgebaut. Nicht nur, dass unsere Enkel da noch zahlen müssen - auch all diejenige, die ein Leben lang gespart haben, um sich im Alter etwas zu gönnen, sind nun nach der großen Finanzkrise erneut die Dummen.

Ob die Ideen der großen Koalition zur Förderung der Konjunktur greifen, werden wir sehen. Voraussetzung dafür ist, dass die Deutschen konsumfreudig sind. Es wird teilweise befürchtet, dass Viele anlässlich der Corona festgestellt haben, was sie alles nicht brauchen und lieber hundert Prozent sparen als die 2 oder 3 Prozent Umsatzsteuer.

Man kann die Politik nur dringend bitten, die Gesetze im Eiltempo vorzulegen und zu verabschieden. Unternehmer sollen ihre Preise zum 01.07.2020 anpassen - und das, liebe Politiker ist teilweise mit viel Arbeit verbunden. Und eines ist sicher: Betriebsprüfer des Finanzamtes werden, wenn sie in ein paar Jahren alles nachprüfen, jeden kleinen Fehler mit Steuernachzahlungen und Sanktionen bestrafen. Hier ist es sehr zu bedauern, dass die meisten Politiker und Angehörigen der Administration außerhalb ihres Politikbetriebs keine praktische Berufserfahrung haben. Sie treffen politische Entscheidungen, ohne zu wissen und daher auch ohne es zu berücksichtigen, welche vielen zusätzlichen Belastungen sie den Bürgern (und ihren Beratern) auferlegen.  

Unternehmer und Berater müssen die alte Rechtsprechung und Literatur aus der letzten Umstellung der Umsatzsteuersätze von 16% auf 19% zum 01.01.2007 beachten. Als Schnellinfo und zum Einstieg dürfen wir auf eine Veröffentlichung des C.H.Beck-Verlags verweisen Link. Das dort erwähnte BMF-Schreiben vom 11.08.2006 wurde unter anderem in der NWB-Datenbank veröffentlicht Link NWB Datenbank

Insbesondere zu beachten sind am 01.07.2020 und dann wieder am 01.01.2021:

Unsere nicht den steuerberatenden Berufen angehörigen Leser sollten sich rasch mit ihrem steuerlichen Berater in Verbindung setzen, der 01.07.2020 steht vor der Tür.

Verschiedene Parteien haben das Konjunkturpaket auf ihren Homepages veröffentlicht. Link zu einer Veröffentlichung  

COLLEGA-Wochen-Ticker 24/2020
08.06.2020

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Netzwerk
Die kollegiale Zusammenarbeit und ein intensiver Erfahrungsaustausch ermöglichen es Steuerberatern in einem Netzwerk mit der Weiterentwicklung Schritt zu halten. Interessierte sind eingeladen, sich uns anzuschließen: Sie wollen in unserem Netzwerk mitarbeiten? Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail Danke!  

%MCEPASTEBIN%

Drucken