Skip to main content
  • Netzwerk

     der guten Ideen

Steuerberatungsgesellschaft in Form einer GmbH & Co. KG erzielt gewerbliche Einkünfte

Das Finanzgericht FG) Düsseldorf weist in seinem Newsletter 1/2021 auf sein Urteil vom 24.11.2020 (Aktenzeichen 6 K 3291/19 F) hin. Danach erzielt eine Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG gewerbliche Einkünfte, weil die an ihr als Komplementärin beteiligte Steuerberatungs-GmbH gewerbliche Einkünfte erziele.

Weiterlesen … Steuerberatungsgesellschaft in Form einer GmbH & Co. KG erzielt gewerbliche Einkünfte

Doppelbesteuerungsabkommen - DBA -mit Großbritannien und Nordirland nach dem Brexit

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat am 14.01.2021 ein "Protokoll zur Änderung des am 30. März 2010 in London unterzeichneten Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland" und eine "Gemeinsame Erklärung der Bundesrepublik Deutschland und des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland anlässlich der Unterzeichnung des Protokolls zur Änderung des Abkommens..." veröffentlicht.
GZ IV C 6 -S 2138/19/10002 :003

Weiterlesen … Doppelbesteuerungsabkommen - DBA -mit Großbritannien und Nordirland nach dem Brexit

Rücklage für Ersatzbeschaffung: Reinvestitionsfristen um 1 Jahr verlängert

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) weist in seinem Schreiben vom 13.01.2021 "Rücklage für Ersatzbeschaffung (R 6.6 EStR); Vorübergehende Verlängerung der Reinvestitionsfristen" darauf hin, dass die Fristen sich jeweils um ein Jahr verlängern, wenn die genannten Fristen ansonsten in einem nach dem 29. Februar 2020 und vor dem 1. Januar 2021 endenden Wirtschaftsjahr ablaufen würden.
GZ IV C 6 -S 2138/19/10002 :003

Weiterlesen … Rücklage für Ersatzbeschaffung: Reinvestitionsfristen um 1 Jahr verlängert

Unberechtigter Steuerausweis - bereits der Anschein ist schädlich - Änderung des Umsatzsteueranwendungserlasses

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) weist in seinem Schreiben vom 11.01.2021 "Unberechtigter Steuerausweis; Rechnungen im Sinne von §  14c Abs.  2 UStG; BFH-Urteil vom 21.  September 2016, XI  R  4/15" darauf hin, dass es für die Annahme eines unberechtigten Umsatzsteuerausweises genügt, wenn zum Beispiel in einem Gebührenbescheid über eine Tierkörperbeseitigung als Teil der Entsorgungsgebühr ein Nettoentsorgungsentgelt nebst dem darauf entfallenden Steuerbetrag angegeben wird.
 GZ III C 2 -S 7283/19/10001 :001 

Weiterlesen … Unberechtigter Steuerausweis - bereits der Anschein ist schädlich - Änderung des...